FACHBEITRAG

FRAGEN ZUM MESSERKAUF

Welche Messer sind laut deutschem Waffenrecht verboten?
– Fallmesser

– Faustmesser (Ausnahme:  jagdrechtlichen Erlaubnis)
– Butterflymesser
– Springmesser deren Klinge nach vorne herausschnellt, oder deren Klinge über 8,5 cm lang ist, oder deren Klinge zweischneidig geschliffen ist/ eine Rückenschneide besitzt.
ALLE ANDEREN SPRINGMESSER SIND ERLAUBT!
– Hieb- und Stoßwaffen:  Dolche, Schwerter, Wurfmesser und Säbel.- Ab  18!

Trageverbot
– Klappmesser mit Arretierung und einhändig auszuklappender Klinge
– Feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 Zentimeter
– Hieb- und Stichwaffen  (z.B. Dolche und Springmesser).
Die genannten Messer darf man prinzipiell nicht zugriffsbereit bei sich tragen, Aber in einem „verschlossenen Behältnis“ (Rucksack, Aktentasche o.ä.)

Ausnahme:
 Nutzung eines Messers im Beruf,  Jagd oder im Zusammenhang mit der Brauchtumspflege.  

Vom Trageverbot nicht betroffen!:
 Alle Klappmesser mit Zweihandbedienung beim Öffnen & Klappmesser ohne Klingenarretierung 
– Feststehende Messer mit einer Klingenlänge unter 12 cm 

Die Begrenzung der Klingenlänge auf zwölf Zentimeter gilt nur für feststehende Messer, nicht für Klappmesser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.